Donnerstag, 2. August 2018

"Manchmal ist eine Zigarre eben nur eine Zigarre". Sigmund Freud (angeblich)


Pseudo-Sigmund-Freud quote.

Schon viele haben es versucht, aber noch niemandem ist es gelungen, diesen beliebten, psychoanalysekritischen Witz in einem Text oder in einem Interview Sigmund Freuds oder wenigstens in einem zeitgenössischen Artikel über ihn zu finden.

Eines der populärsten Sigmund-Freud-Zitate stammt nicht von ihm, sondern wurde dem Begründer der Psychoanalyse zwanzig Jahre nach seinem Tod erstmals in der Fußnote einer psychiatrischen Zeitschrift unterschoben, wie Garson O'Toole herausgefunden und lesenswert dokumentiert hat (Link).

  • "This is still an occupational hazard of psychoanalysis—thirty years after Freud’s famous remark that 'a cigar is sometimes just a cigar.'"
    Allen Wheelis: “The Place of Action in Personality Change”, "Psychiatry", 1950 (Link)
Dieser angeblich um 1950 schon berühmte Sigmund-Freud-Witz, der darauf anspielt, dass in der Psychoanalyse eine Zigarre einen Penis symbolisieren kann, wurde in späteren Jahrzehnten durch Anekdoten ausgeschmückt, die alle so wenig belegt sind wie das Zitat selbst.

Sigmund Freud habe den Satz "milde lächelnd" in einer Abendgesellschaft ausgesprochen, meinte einer, während ein ZEIT-Herausgeber in einem Artikel versicherte, Freud habe den Satz zu einer jungen Frau gesagt, die er mit "gnädiges Fräulein" angeredet hat.



 Beispiele für Sigmund-Freud-Legenden


  • "Die monotone Anwendung desselben Interpretations-Schemas erinnert mich an eine Geschichte, die mir ein Kollege von Sigmund Freud erzählte: auf einer Abendgesellschaft zündete sich Freud arglos eine Zigarre an. Alle Anwesenden starrten fasziniert auf diese nach Freuds Lehre mit einer eindeutig sexuellen Symbolik geladene Handlung. Freud bemerkte die allgemeine Aufmerksamkeit, die sein Tun erregte, und sagte milde lächelnd: 'Manchmal ist eine Zigarre nur eine Zigarre'."
    Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, Band 24, 1972, S. 80 (Link)
  • "Uns fällt dazu nur der berühmte Zigarrenraucher S. Freud ein, der von einer Zuhörerin neckisch befragt wurde, warum gerade er, der doch so viel über die Symbolik länglicher Objekte doziere, den puros so zugeneigt sei. Seine Antwort wärmt noch heute das Herz eines jeden aficionado: "Manchmal, gnädiges Fräulein, ist eine Zigarre nur eine Zigarre."
    Josef Joffe: "Konterbande", DIE ZEIT, 24/2000, 8. Juni 2000 (Link) 
  • "Manchmal, so beschied Sigmund Freund einer jungen Frau, die einen kecken psychoanalytischen Blick auf seine Rauchgewohnheiten werfen wollte, manchmal sei eine Zigarre einfach nur eine Zigarre."
    Glosse von Thomas E. Schmidt, DIE ZEIT, 25/2001, 13. Juni 2001 (Link) 
  • "Die einfache Handlung, einen Witz zu erzählen oder einem anderen beim Witzeerzählen zuzuhören, sagt viel über das Unbewusste aus; deshalb tat Freud einmal den Ausspruch 'Eine Zigarre ist manchmal nur eine Zigarre, aber ein Witz ist niemals nur ein Witz'."
    Richard Wiseman, 2015 (Link)
(Es gibt, wie gesagt, keinerlei seriöse Quellen für diese Freud-Legenden.)


 Varianten des Pseudo-Sigmund-Freud-Zitats:

  • "Manchmal ist eine Zigarre nur eine Zigarre."
  • "Manchmal ist eine Zigarre eben nur eine Zigarre."
  • "Eine Zigarre ist manchmal nur eine Zigarre, aber ein Witz ist niemals nur ein Witz."
  • "Manchmal ist eine Zigarre eine Zigarre".
  • "Sometimes a cigar is just a cigar."

Inzwischen kann man sogar eine Sigmund-Freud-Anthologie eines unseriösen Verlages mit dem Pseudo-Freud-Zitat als Titel kaufen:


Pseudo-Sigmund-Freud-Zitat.


    ______
    Seriöse Foscher wie Alan C. Elms (University of California), der Freud-Biograph Peter Gay, Ralph Keyes, Fred R. Shapiro,  Garson O'Toole sowie die Experten vom Londoner und Wiener Sigmund Freud Museum kamen am Ende von jahrelangen Recherchen zu dem Schluß, dass dieses Zitat Sigmund Freud fälschlich zugeschrieben wird.

    Quellen:
    J. Sadger: "Zur Rauchlust", Kleine Mitteilungen aus der psychoanalytischen Praxis, Internationale Zeitschrift für ärztliche Psychoanalyse, IV 1916, Heft 1, S. 48ff. (Link)

    Alan C. Elms: "Apocryphal Freud: "Sigmund Freud's Most Famous 'Quotations' and Their Actual Sources"  Annual of Psychoanalysis, 29:83-104, 2001 (Link)
    Peter Gay: "Reading Freud: Explorations and Entertainments", Yale University Press, New Haven and London: 1990, S. 69 (Link)
    Ralph Keyes: "The Quote Verifier", St Martin’s Griffin, New York: 2006, S. 29f. (Link)
    "The Yale Book of Quotations", Edited by Fred R. Shapiro, Yale University Press, New Haven, CT: 2006, S. 292 (Link)
    Fred R. Shapiro: "The Cigar Quote Primer", cigar aficionado, 2007 (Link) 
    Garson O'Toole (Quote Investigator):  "Sometimes a Cigar Is Just a Cigar - Sigmund Freud? Apocryphal?", 2011 (Link)

    Beispiele für falsche Zuschreibungen:
    S. F.: "Manchmal ist eine Zigarre nur eine Zigarre: Eine Anthologie" (Klassiker der Weltliteratur) marix Verlag: 2016 (Link)
    Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, Band 24, 1972, S. 80 (Link)
    Glosse von Thomas E. Schmidt, DIE ZEIT, 25/2001, 13. Juni 2001 (Link)  
    Josef Joffe: "Konterbande", DIE ZEIT, 24/2000, 8. Juni 2000 (Link) 
     


    ______


    • "Sigmund Freud wielded a mighty pen. His many books and essays transformed our ways of thinking about ourselves and others. His technical terminology has become a part of our everyday language. Yet his most often quoted sentences were not written down by Freud and may not even have come from his tongue."
      Alan C. Elms, 2001
      (Link)
    Artikel in Arbeit.