Dienstag, 10. April 2018

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." Albert Einstein (angeblich)


Dieses Zitat ist eine Paraphrase eines Satzes, den Albert Einstein am 30. März 1953 für eine Publikation zu Ehren des Cellisten Pau (Pablo) Casals, dem er persönlich nie begegnet war, verfasst hat; das entstellte Zitat ist wahrscheinlich aus einer Rückübersetzung aus dem Englischen entstanden.

Einsteins Worte über Pablo Casals wurden zuerst auf Französisch publiziert, dann auf Englisch und erst später auf Deutsch.

Der auf der ganzen Welt bewunderte Katalane Pau Casals weigerte sich ab 1933 in Hitler-Deutschland zu musizieren und trat gegen das Franco-Regime in Spanien auf.

Im Original lautet Einsteins Satz:
  • Pablo Casals "hat klar erkannt, dass die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."
    Albert Einstein, 1953
Daraus entstand im Lauf der Zeit die plakative, unsinnige Formulierung: "Die Welt wird nicht bedroht, von Menschen, die böse sind ..." (Link)



Albert Einstein, Typoskript, 30. März 1953


Albert Einstein, Typoskript, 30. März 1953, Einstein Archive, © The Hebrew University of Jerusalem.

  • "Die Wertschätzung Pablo Casals(') als grossen Künstler braucht fürwahr nicht auf mich zu warten, denn hierin herrscht Einstimmigkeit unter den Auguren. Was ich aber an ihm besonders bewundere, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle diejenigen Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, dass die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Uebel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Uebeltäter selbst.
    Princeton N.J.  / 30. März 1953                  Albert Einstein."
  • "It is certainly unnecessary to await my voice in acclaiming Pablo Casals as a very great artist, since all who are qualified to speak are unanimous on this subject. What I particularly admire in  him is the firm stand he has taken, not only against the oppressors of his countrymen, but also against those opportunists who are always  ready to compromise with the Devil. He perceives very clearly that the world is in greater peril from those who tolerate or encourage  evil than from those who actually commit it."
    Albert Einstein, 30. März 1953, übersetzt von Andre Mangeot.

 Varianten des entstellten Einstein-Zitats:

  • "The world is a dangerous place to live, not because of the people who are evil, but because of the people who don't do anything about it."
  • "The world is a dangerous place, not because of those who do evil, but because of those who look on and do nothing."
  • "The world will not be destroyed by those who do evil, but by those who watch them without doing anything."
  • "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen."
  • "Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben - nicht wegen der Menschen, die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die daneben stehen und sie gewähren lassen."
  • "Die Welt ist nicht gefährlich wegen denen, die Schlechtes tun, sondern wegen denen, die zusehen und machen lassen."
 
Entstelltes Albert-Einstein-Zitat.

Entstelltes Albert-Einstein-Zitat.

_______
Quellen:
Albert Einstein: Typoskript, Princeton, 30. März 1953,  Einstein Archive 34 - 347, The Hebrew University of Jerusalem
Alice Calaprice: "The Ultimate Quotable Einstein", Foreword: Freeman Dyson, Princeton University Press, Princeton and Oxford: 2011, S. 115f. (Link)
Josep Maria Corredor: "Conversations avec Pablo Casals: Souvenirs et opinions d'un musicien Pablo Casals". Éditions Albin Michel, Paris: 1955, S. 15 (Link)
Josep Maria Corredor: "Conversations with Casals." With an Introduction by Pablo Casals and an appreciation by Thomas Mann. Übersetzt von Andre Mangeot, Dutton, New York: 1957, S. 11
Wikiquote
Juttas Zitateblog 2011 (Link)
Die entstellte Version des Zitats ist weit verbreitet und in vielen Zitatsammlungen zu finden (Google).
 
_____
Dank:
Ich danke Roni Grosz (und Orith Burla Barnea) von den Albert Einstein Archives der Hebrew University of Jerusalem für die Erlaubnis, das Original-Typoskript Albert Einsteins hier wiedergeben zu dürfen.