Sonntag, 1. Oktober 2017

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." Johann Wolfgang von Goethe (angeblich)

Pseudo-Goethe quote.


Dieses Bonmot wird seit vier Jahrzehnten Johann Wolfgang von Goethe immer ohne genaue Quellenangabe zugeschrieben und seitdem von Politikern, psychologischen Ratgebern und Mangementratgebern gerne zitiert.

Anscheinend wurde dieses Bonmot zum ersten Mal am 27. Februar 1986 (Link) Johann Wolfgang von Goethe unterschoben, und zwar von dem FDP-Abgeordneten Klaus Beckmann im Deutschen Bundestag anlässlich einer verkehrspolitischen Debatte über die Einführung der Parkkralle in Deutschland.

Klaus Beckmann, Deutscher Bundestag, Bonn, 27. Februar 1986
 
Da das Zitat auch in den folgenden Jahrzehnten immer ohne Quellenangabe nur in für Philologen nicht vertrauenswürdigen Publikationen auftaucht und weder in Goethes Schriften noch in literaturwissenschaftlichen Studien oder seriösen Nachschlagwerken so oder so ähnlich vorkommt, ist es ein Falschzitat.

Erst im 21. Jahrhundert werden auch englische und italienische Versionen des angeblichen Goethe-Zitats verbreitet.

Vielleicht ist dieses Pseudo-Goethe-Zitat aus einem Aphorismus Robert Lembkes entstanden:
  • "Mit etwas Geschick kann man sich aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen."
    Robert Lembke, 1974  (Link)
Viele verschiedenen Versionen und Zuschreibungen dieses Zitats findet man in Juttas Zitateblog (Link).
Pseudo-Erich-Kästner-Zitat.
Dieses Kuckuckszitat wird im 21. Jahrhundert auch sehr oft fälschlich Erich Kästner zugeschrieben. Johan Zonneveld, der Autor der dreibändigen Erich-Kästner-Bibliographie, hat mir per E-Mail versichert, dass dieses Zitat in den Schriften Erich Kästners so wenig zu finden ist wie in den Schriften Johann Wolfgang von Goethes.

Einige Versionen des Pseudo-Goethe-Zitats:

  • "Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen."  
  • "Even the stones that have been placed in one's path can be made into something beautiful."
  • "Puoi costruire qualcosa di bello anche con le pietre che trovi sul tuo cammino."
  • "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." 
Pseudo-Goethe quote.
 
Nachweislich hat Goethe allerdings einmal dem Stolpern eine positive Seite abgewonnen:
  • "Durch Stolpern kommt man bisweilen weiter, man muß nur nicht fallen und liegen bleiben."
    Johann Wolfgang von Goethe zu Johann Christian Mahr, August 1831,  (Link)

_________
Quellen:
Google
Goethes Gespräche: eine Sammlung zeitgenössischer Berichte aus seinem Umgang. 1825-1832, Gespräch mit Johann Christian Mahr, Artemis Verlag, 1965, S. 814 (Link)
Abgeordneter Klaus Beckmann (FDP), 27. Februar 1986: Verhandlungen des Deutschen Bundestages: Stenographische Berichte, Deutscher Bundestag,  Band 137, 1986, S. 15429 (Link)  
Publik-Forum, Band 21, 1992, S 39 (Link)
Lexikon der Goethe-Zitate. Hrsg. von Richard Dobel, Artemis Verlag, Weltbild Verlag, Augsburg: 1991 
Juttas Zitateblog: "Goethe und die Steine, die einem in den Weg gelegt werden – oder sind sie doch von Kästner oder von wem?", 2012 (Link) (Lesenswert.)
Johan Zonneveld: "Bibliographie Erich Kästner." 3 Bände im Schuber. Aisthesis Verlag, Bielefeld: 2011
E-Mail von Dr. Johan Zonneveld vom 2. Juli 2018
_______
Dank
Ich danke  Johan Zonneveld von der Erich-Kästner-Forschung  für die Auskunft.


 (Artikel in Arbeit.)