Sonntag, 1. Juli 2018

"Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung, und die ist falsch." Umberto Eco (angeblich)

Dieses Zitat kommt tatsächlich so ähnlich in Umberto Ecos Roman "Das Foucaultsche Pendel" vor, allerdings mit dem Zusatz: "Wie sagte doch gleich, ich weiß nicht mehr, wer es war". 

Der Erzähler weist also ausdrücklich daraufhin, dass er nicht selbst das Bonmot geprägt hat, das außer Umberto Eco auch Albert Einstein, Bernard Shaw und einigen anderen unterschoben wird.

 Geprägt hat es aber der amerikanische Autor, Satiriker und Journalist Henry Louis Mencken im Jahr 1921.

Henry Louis Mencken:

  • "Erklärungen gibt es und hat es seit ewigen Zeiten gegeben; stets weiß man für jedes menschliche Problem eine Lösung — sauber, einleuchtend, und falsch."
  •  "Explanations exist; they have existed for all time; there is always a well-known solution to every human problem — neat, plausible, and wrong"
    H.L. Mencken: "Prejudices: Second Series", 1921  (Link)

 Geflügelt wurde der Satz in einer leicht veränderten Kurzform:
 
  •  "There is always an easy solution to every problem - neat, plausible, and wrong."
    H. L. Mencken 

  • "Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist."
    H. L.
    Mencken

     

    --

Diverse Zuschreibungen:

  • "Wie sagte doch gleich, ich weiß nicht mehr, wer es war: Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung, und die ist die falsche."
    Umberto Eco:
    "Das Foucaultsche Pendel",  S. 371 (Link)
  • "Auch hier gilt eben der schöne Satz des Schriftstellers Umberto Eco: 'Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung, und die ist falsch.'"
    Süddeutsche Zeitung, 25. Juni 2017   (sueddeutsche.de)
  •  "Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung, und die ist falsch. So lautet ein Satz des Schriftstellers Umberto Eco. Für Bayern gilt er derzeit besonders."
    Süddeutsche Zeitung, 25. Juni 2017  (sueddeutsche.de)
  • "Komplexe Probleme haben oft eine Lösung die verständlich, einfach und unkompliziert ist.- Und zumeist falsch.  Deutsches Sprichwort"
  • "Umberto Eco schreibt in seinem Roman "Das Foucaultsche Pendel" – Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung und die ist die falsche."
  • "Albert Einstein soll gesagt haben: Der Deutsche hat für jedes schwierige Problem eine einfache Lösung – und die ist falsch."
  • "Für jedes komplexe Problem gibt es stets eine einfache Lösung. Und die ist falsch. George Bernard Shaw (1856-1950)"  


_________
Quellen:
Henry Louis Mencken: "The Divine Afflatus", EA "New York Evening Mail", 16. November 1917 (Laut Shapiro und O'Toole noch ohne Zitat); (mit Zitat) in: "Prejudices: Second Series",  Jonathan Cape, London: 1921, S. 158  (Link) und, geringfügig verändert, in: "A Mencken Chrestomathy", 1949, S 443  (Link) (Zitiert nach Wikiquote und O'Toole)
Umberto Eco: "Das Foucaultsche Pendel",  Übersetzung von Burkhart Kroeber, Hanser,  München: 1989, S. 371 (Link)
Fred R. Shapiro: "The Yale Book of Quotations". Yale University Press, New Haven: 2006, S. 511
Garson O'Toole: "There Is Always a Well-Known Solution to Every Human Problem—Neat, Plausible, and Wrong  Mark Twain? H. L. Mencken? Peter Drucker? Anonymous?" 2016 (Link) 

Franz Kotteder: "Für jedes komplexe Problem gibt es eine einfache Lösung, und die ist falsch. So lautet ein Satz des Schriftstellers Umberto Eco. Für Bayern gilt er derzeit besonders." Süddeutsche Zeitung, 25. Juni 2017 (sueddeutsche.de)
goodreads.com  (Eco)
pro-oriente.at (Einstein)
Google books (Shaw)

______
Dank
Garson O'Toole hat die Entwicklung dieses Zitats dankenswerter Weise sorgfältig dokumentiert.