Sonntag, 25. Februar 2018

"Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber sinnlos." Loriot

(Artikel in Arbeit.)  
Die Wendung, "Ein Leben ohne XY ist möglich - aber sinnlos",  kommt heute in einem Dutzend verschiedenen Varianten vor und wurde im Jahr 2002 von Loriot geprägt, der in seiner ersten Version dieses Witzes noch unüberhörbar auf Friedrich Nietzsches bekanntes Wort, "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum",  anspielt.

  • 1888: "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrthum." F. Nietzsche
  • 1917: "Das Leben ohne Phlox ist ein Irrtum." K. Foerster
  • 1967: "Das Leben ohne Hund ist ein Irrtum!" C. Zuckmayer
  • 2002: "Ein Leben ohne Möpse und Musik ist möglich, aber sinnlos." Loriot
  • 2005: "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." Loriot
  

 Nietzsche:

  • 1888: "Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrthum, eine Strapatze, ein Exil. "
    Friedrich Nietzsche
  • 1888: "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrthum. "
    Friedrich Nietzsche
  • 1888: "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrthum. Der Deutsche denkt sich selbst Gott liedersingend." 
    Friedrich Nietzsche

Foerster 

  • 1917: "Es gibt eine unsichtbare Gemeinde der Phlox-Freunde in der Welt. Für die Nichtwissenden haben sie dumpfstaunendes Mitgefühl und zarte Schonung. Phlox ist eine Welt der Gnade. Das Leben ohne Phlox ist ein Irrtum. Ihm fehlt ein Kronjuwel."
    Karl Foerster:
    "Vom Blütengarten der Zukunft; das neue Zeitalter des Gartens und das Geheimnis der veredelten winterfesten Dauerpflanzen; Erfahrungen und Bild." Furche-Verlag, Berlin: 1917 (zitiert nach Parey, 1923 (Link))

Zuckmayer

  • 1967: Karl Foerster "hatte einen Satz geprägt, mit dem er ein Buch über Pflanzen und Gartenblumen anfing: »Das Leben ohne Phlox ist ein Irrtum!« Und so möchte ich diesen Satz abwandeln: »Das Leben ohne Hund ist ein Irrtum!« Ein Hund gehört eigentlich immer zum Dasein, und ohne Hunde spazieren zu gehen, ohne Hunde auf der Welt herumzulaufen, das ist so ungefähr, wie wenn ein gesunder Mann keine Kinder hätte."
    Carl Zuckmayer (Link)

Loriot 

  • 2002: "Ein Leben ohne Möpse und Musik ist möglich, aber sinnlos."
  • 2003: "Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos» Zum 80. Geburstag von Loriot."
  • 2005: "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos."
  • 2006: "Klaus-Peter Grap: Ein Leben ohne Loriot ist möglich, aber sinnlos -  "
  • 2007: "Ein Leben ohne Katze ist möglich – aber sinnlos." (Link)
Variationen: Ein Leben ohne Radsport, ohne Auto, ohne diverse Modemarken, ..... ist möglich, aber sinnlos.
__________
Quellen:
 Google 
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. - Sehr verehrte Damen und Herren...", Diogenes Verlag, Zürich: 2005
____
  • 2018: "Der Bundespräsident zitierte u.a. den Autor Arno Schmidt, dessen Zitat "Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher" er jedoch sogleich unter dem Gelächter des Publikums mit einem anderen Zitat relativierte (das er Gregor von Rezzori in den Mund legte, das in gängigen Quellen allerdings Loriot zugeschrieben wird, Anm.): "Ein Leben ohne Mops ist möglich - aber sinnlos."
  • 2009: "Immerhin aber hat er keine so abgrundtiefen Sprüche wie Carl Zuckmayer oder Karin Duve getan, deren Sätze „Das Leben ohne Hund ist ein Irrtum" oder „Wer Bulli nicht mag, kann auch mein Freund nicht sein" bei aller literarischen Wertschätzung doch Rückschlüsse auf das Verhältnis zu ihren Zeitgenossen offenbaren. Loriots Kryptogramm „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos", erscheint zwar auch nicht besser, enthält aber wenigstens eine Prise Sarkasmus."
______
 Dank:
Ich danke Ralf Bülow für seinen Hinweis.